.


2020-07-26

Nicht meine natürliche Umgebung

Es ist schon schwierig für mich, muss ich zugeben und ich weiß, ich stelle mich da manchmal auch (noch) nicht so gut an.

In unserer Familie war ich nie die Laute. Eher die introvertierte, stille Person. Immer ein Buch vor der Nase. Dann die Sozialisation, die man als Mädchen bekommt, wenn man auf einem kleinen Dorf oben auf dem Berg bekommt. Darauf ausgerichtet, dass Frauen sich hintanstellen und jemand anderen (vorzugsweise natürlich Männer) im Scheinwerferlicht sein und gut aussehen zu lassen. Nett aussehen, allen Gefallen.

Das ändert sich langsam. Ich erkenne, wo mich meine Depressionen und die Sozialisation mich einschränken. Ich werde selbstbewusster und arbeite ständig an der Ausweitung meiner Grenzen.

Aber es bleibt, es fällt mir schwer. Die Gutmenschlein sind aus dem Bedürfnis heraus entstanden, innerhalb meiner Möglichkeiten die Welt ein bisschen besser zu machen. Und um das alles etwas bekannter zu machen und unter Umständen auch irgendwann Spenden damit generieren zu können, kommt man um etwas Werbung nicht herum. Social Media, einen Instagram - Account. Mich selbst ins Rampenlicht stellen und das dann aushalten, auch wenn man einmal nicht gefällt. Mich nicht ständig selbst hinterfragen sondern mir und meiner Lernkurve zu vertrauen. Es läuft noch nicht perfekt, das weiß ich. Aber ich lerne dazu und werde immer besser.

Gutmenschlein - 18:22:50 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.